#108: Nackt in Stonehenge

Filmspezial 31

Weiter geht es mit unserem Marvelhalbwissen. Oder diesmal ist es vielleicht doch eher Zweidrittelwissen. Wir machen weiter, wo wir verendeten und setzen unsere Reise einige Filme fort. Doch waren es noch immer zu viele, um zu einem Ende zu kommen und so werden wir ein drittes Mal über Marvelfilme reden müssen.
Diesmal mit dabei: Alles von Iron Man 2 bis Guardians of the Galaxy. Habt Spaß und meckert, wenn wir dumm sind!

Podcast herunterladen

00:00:00 Intro/Begrüßung
00:01:56 Der mit dem Vogelfreund
00:09:25 Der Tritt des Vergessens
00:27:25 Erste Klasse mit Speck
00:44:37 Snowpiercer ohne Fisch
00:56:26 Ronny hat den zweiten Geisterreiter vergessen
00:58:13 Stellan Skarsgard ist wieder nicht nackt
01:12:50 Es wär mir persönlich scheißegal, wo meine Netze rausschießen
01:28:12 Ich erinnere mich daran, dass er ständig seinen Anzug kaputt macht
01:37:06 Verspätung durch Fukushima
01:53:37 Die Entenwelt
02:06:17 Könnt ihr überspringen, kennt ihr schon
02:16:04 Elektriker und Geilheitsspinne
02:31:20 Der Film, der den Last Stand ungeschehen machte
02:45:45 Pinkelpause mit Matt Damon als Joker
02:47:39 Der Steroidficker aus Resident Evil Eins
03:12:07 Abschied/Verendung/Outro

4 Gedanken zu „#108: Nackt in Stonehenge

  1. Taika Waititi war auch an „What we do in the Shadows“/“5 Zimmer, Küche, Sarg“ beteiligt, wundert mich dass ihr den nicht kennt, war eine ziemlich gute Comedy. Also kann man recht positiv sein was Thor angeht, zumindest in Sachen Humor.

    Ansonsten seid ihr mir überraschend positiv gegen über den meisten Filmen eingestellt, in Anbetracht eurem Hass gegen über Captian America 2. Apropos, was mir neulich aufgefallen ist, ich kann mich nicht an eine Dialogzeile vom Winter Soldier erinnern. Ich weiß nicht wie es euch geht aber gefüllt sagt er in den Captain America Filmen kein Wort.

    • „5 Zimmer, Küche, Sarg“ habe ich hier noch halb gesehen liegen. War so weit ganz nett, ich war aber bisher zu unmotiviert, den Rest zu schauen. Als wir aufnahmen, habe ich den wohl schlicht vergessen.
      Ansonsten finde ich die restlichen Filme schlicht besser, als den Winter Soldier. Schon allein, weil sie irgendwas an sich haben, dass ich mögen kann. Die sind da, unterhalten mich zwei Stunden ganz passabel und damit haben sie ihre Pflicht erfüllt. Mehr erwarte ich da auch gar nicht. Beim zweiten Captain America kommt aber auch noch der grotesk übertriebene Hype dazu. Dabei versucht der Film gar nicht erst, mich zu unterhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *