#26: Zynismus aus der Dose für 9,90€

Das literarische Kompendium 1

„Es wäre doch wahnsinnig traurig, wenn wir immer lustig wären“, lamentieren Michael und Michael so vor sich hin, da kehrt die Intellektülle aus der Versenkung zurück mit einer Buchempfehlung, die selbst den Hoffnungsfrohsten Zynismus lehrt!
Es geht um Sibylle Bergs „Vielen Dank für das Leben“ (2012), erschienen bei dtv. Es geht um Toto und Kasimir, einen selbstlosen Intersexuellen und einen schwulen Soziopathen. Es geht um die Menschen und wie sie die Erde und sich selbst zu Grunde richten. Und letztlich um eine Geschichte der Hoffnung?

Podcast herunterladen

Spoiler-Alarm (alles ist eitel und schlecht)

00:00:00 Das trostlose Warten auf Mama
00:01:29 Sag mal, kennt ihr eigentlich Frau Sibylle Berg?
00:01:47 Es wird gelesen: Teil 1
00:26:52 Es wird gelesen: Teil 2
00:59:17 Es wird gelesen Teil 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *