#28 Teil 1: Unbehagen wem Unbehagen gebührt

Kompendium 17

Medienschelte gab’s auch vor #varoufake, daher schauen wir dieses Mal ein wenig in die digitalen Gazetten: u.a. geht es um die Diskriminierung von Lehramtsstudenten und handysüchtige Südostasiaten.
In einem extensiven Musikteil besprechen wir mit unserem Gast, dem Roten, beinahe vollkommen ernst atonale Werke, 12-Ton Musik und den 11. Finger von Beethoven.
Zum Schluss noch schnell ein bisschen politisches Unbehagen: Linksextremismus, russischer Imperialismus, Youtube-Ideologen und Deutschlandhass.

Im folgenden Teil erklären wir dann den Sinn des Lebens frei nach dem 2. Band von Sayônara Zetsubou Sensei!
 
Bis dahin, schöne Jetztzeit und ’schüss!

Podcast herunterladen

Einleitung

00:00:00 Intro/Begrüßung
00:01:46 Anscheinend ein Nachtrag

Japanischunterricht

00:02:28 実況プレイ: Das japanische „Lasst uns spielen“

Behagen/Unbehagen Teil 1

00:03:13 Willkommen in der Jetztzeit
00:06:15 Jan Lukas borgt sich schon wieder etwas
00:08:13 Alternative Mutter
00:09:38 Chronischer Futuramamangel und Octopussyüberschuss
00:10:44 Auch du bist Til Schweiger!
00:11:22 Ich hab keinen Bock auf diese Kacke!
00:16:33 Leistungsdefizit durch Diskriminierung?
00:26:51 Befürwortungsquote der Todesstrafe unter Jurastudenten
00:27:19 Soziale Vereinsamung der Japaner und Analphabetismus in Korea: Die Telefone sind schuld!
00:51:43 Ich mag Züge
00:57:27 Steht zu euren Schandtaten!
00:58:16 Die hätten mal die gelenkte Demokratie einführen sollen
01:02:20 @komdehagens und gefegte Züge mit Bildungsauftrag

01:04:40 Musiktipps

Pyg – For our bright future / Flower, Sun, Rain (Buchtipp: Japrocksampler) 
Pay money to my pain – Gift / Sweetest vengeance
Drakengard OST – Growing wings / Thirteenth Chapter – Closing
Diablo Swing Orchestra – Lucy fears the morning star
Spawn of possession – The apparition
Bach – Matthäus Passion

01:23:08 12 Töne für ein Halleluja

Behagen/Unbehagen Teil 2
01:26:39 Das politische Elend muss raus/Wir tanzen
01:43:28 Die Verabschiedung des Jan Lukas/Das Ende von Teil 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *