#78: Kann man das noch jemandem zumuten? Unbedingt!

Filmspezial 20

Wir haben Gäste! Denn Michael fragte sich, ob es plausible Gründe gibt, alte Filme abzulehnen. Unterstüzung kam nun in Form von Christian, Max (wiederauffuehrung.de) und Patrick (bahnhofskino.com).
Ein paar Gründe wurden gefunden und direkt verworfen und so endete alles in Liebe zum Kino aller Epochen, gespickt mit etwas Zorn und Wut (aber auch das muss mal raus).
Habt Spaß und wer Freude an den drei Herren hat, möge ihre Podcasts hören.

Podcast herunterladen

00:00:00 Intro/Begrüßung/Thema
00:02:45 Nostalgische Verblendung
00:08:16 Die heiteren 80er
00:24:45 Es passiert ja nichts!
00:36:40 Streaming, Kino und Aufmerksamkeit
00:43:12 Die Nichtexistenz des Logikfehlers
00:58:15 Effekthascherei
01:13:11 Geld, Moneten, Kohle, Schotter
01:34:33 Zeitreisemaschine Film
01:44:00 Neugierdefizit, Handlungsfixierung und Spoiler
01:59:25 Wiederaufführungen
02:04:50 Beeinflussungsversuche
02:08:10 Wie kommt sowas im Kino an?
02:15:36 Was ist eigentlich alt?
02:18:35 Der Film, der funktioniert
02:25:50 Abschied/Outro

5 Gedanken zu „#78: Kann man das noch jemandem zumuten? Unbedingt!

  1. Pingback: Podcast(s): Durch Den Podcatcher Gejagt #20 (2016) | jacker's 2 Cents…

  2. Ich glaube, dass der „moderne“ Mensch es einfach verlernt hat, Bilder zu lesen. Zum Beispiel müssen sich viele Filme von Alfred Hitchcock den Vorwurf der Antiquiertheit gefallen lassen. Bei näherer Betrachtung erweist sich dieser Vorwurf aber als vollkommen unbegründet.

    • Grundsätzlich würde ich dir da zustimmen. Gerade bei vielen Mainstreamserien merkt man immer häufiger, dass alles nochmal gesagt wird, damit es jeder mitbekommt. Man sieht überall Leute die, während sie sich etwas anschauen, am Handy rumfummeln usw. und so nicht mehr auf die Bilder achten. (Ich glaube darüber hatten wir in der Episode auch ein wenig geredet.) Man müsste es vielleicht einfach mal ausprobieren und testen, ob jüngere Menschen diesen älteren Filmen gut folgen können oder ob es da tatsächlich Probleme gibt. Dann wäre ja quasi der Vorwurf, dass der Film antiquiert sei, eher eine Ausrede für „Ich konnte dem nicht folgen, also ist er blöd“. Man bringe mir Testpersonen!

  3. Danke für den Link! Eine noch schönere Episode als die zu Resident Evil. Wirklich feine Runde und tolle Themen. Ist mir echt schleierhaft, dass auch die bei mir unterging, weil ich neben euch beide Podcasts regelmäßig höre. Als ich damals auf euch gestoßen bin – irgendwann letztes Jahr und ich weiß auch gar nicht mehr genau wie es dazu kam – hab ich exzessiv eure Episoden durchgesuchtet. Erst wahllos und gern nach dem Namen der Episode, dann schnell systematisch. Wie auch immer: ich kann mir sehr gut vorstellen, dass solche größeren Themenrunden logistisch und terminlich nicht so einfach umzusetzen sind, aber sowas darf gern öfter passieren. Hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ach ja: auch ich kenne solche Menschen, die kategorisch keine Filme schauen, die älter sind als sie selbst. Wenn man dann 1979 geboren wurde, dann zucke ich immer innerlich zusammen, wenn ich mir vorstelle, was einem alles tolles dadurch entgeht… naja, langer Rede, kurzer Sinn: immer weiter so, auf dass ich meinen Horiziont fleißig erweitern kann.

    • Ich muss mir wohl mal wieder einen Vorwand ausdenken, die Bande noch einmal einzuladen. Aber selbst dann kann es dauern. War damals auch schon relativ schwierig, einen Termin zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *