Der Rote unter den Roten 03: One step closer to the toilet, one step closer to civilisation!

Berichte aus China 03

Treffen sich drei Michaels, hat einer Ohrenschmerzen, einer klingt wie ein Krokodil und einer verrät die geheimsten Geheimnisse Chinas. Mal schauen, wer demnächst im Gefängnis landet.
Diesmal wird es nämlich politisch.

Des Roten Weisheiten sind übrigens folgende:
給我一瓶布茲酒,以後我就會把你當成最好的朋友看待

寶刀未老

Podcast herunterladen

Plastic China

9 Gedanken zu „Der Rote unter den Roten 03: One step closer to the toilet, one step closer to civilisation!

    • Das kommt von der chinesischen Übersetzung des Satzes: „Gib mir ne Flasche Schnaps und wir beide werden die besten Freunde,“ aus Gothic 3. Die Übersetzer sind soweit ich weiß aus Taiwan, vielleicht ist das da ein gebräuchliches Wort. Möglicherweise wollten die auch einfach nur lustig sein. 布茲酒 liest man ja buzijiu, kommt also vom Wort Booze. Kann sein, dass das Wort nur Blödsinn aus dem Spiel ist, aber ich find’s lustig.

      • Ich habe wieder recherchiert. Das Wort 布兹酒 gibt es anscheinend nur in Gothic. Ob es in Taiwan gebräuchlich ist, bin ich mir nicht sicher, aber nach der Recherche soweit nicht. Wir können vielleicht Leute da fragen.

      • Wenn es aus dem Spiel ist, dann natürlich ist es schon gut, den Satz so zu verwenden ist. Nur das Wort kenne ich gar nicht. Du kannst aber bestimmt den Satz mit anderen Gothic Fans verwenden 😛

  1. Liebe immerhin den Teil über Robben und ihre Kinder. Hier sind jedoch einige Punkte, wo ich ein bisschen anders sehe oder etwas ergänzen möchte.
    1. Chinesen haben einen offiziellen Standard für die Aussprache der Buchstaben, oder zumindest einen konventionellen nämlich nach der Aussprache von der englischen Sprache. Die Sache ist, dass viele wegen der kulturellen Revolution keine richtige Bildung für die englische Sprache bekommen haben. Außerdem ist die Aussprache von „J“ für ein paar Chinesen wegen des Dialektes schwierig, deshalb wird es in besonders südlichen Regionen häufig als „g“ gelesen. Aber wie gesagt, einen Standard gibt es und nicht jeder liest die beiden Buchstaben gleich.
    2. Das mit 2 und 7. Naja, so wie ich weiß, 1 und 7 bei den Deutschen sind anders als bei Chinesen. Chinesen schreiben die Zahlen wie die Engländer, also kann es schon dazu führen, dass die Deutschen nicht gleich wissen, was die Chinesen mit einen Strich meinen. Oder die Zahl 7 für Chinesen ist für Chinesen nicht nachvollziehbar.
    3. Chinesen haben Wechat, normalerweise kein Line und kein Facebook, das stimmt. Finde ich auch blöd. Kein Widerspruch. Aber Chinesen haben noch QQ, Renren(人人), Weibo und so weiter, deren Funktionen oft ähnlich wie Messenger, Line, Facebook und Twitter sind, nur als Ersatzinformationen. Dass Japaner kein Line verwenden können, finde ich sehr lustig, übrigens, ich weiß aber nicht warum.
    4. Ausländische Handys haben schlechte Internetverbindung, das stimmt schon. Aber ich glaube nicht, dass es sehr viel mit Sony zu tun hat. Ich verwende ein Huawei, das ich in Deutschland gekauft habe. Huawei ist ja eine chinesische Marke. Ich bekomme auch nur E. So wie ich es gehört habe, seien die Internetsorten in Deutschland und China unterschiedlich und daran soll es liegen. Aber es wäre sehr schön, wenn wir Fachleute haben, die das erklären können.
    Ansonsten habe ich soweit richtig gelacht, über den Teil der Gebäude, den Teil der Autos, den Teil der Toiletten, den Teil der Anstellens und ich höre danach weiter. Danach schön für den Spaß.

    • Danke für die Rückmeldung.
      Die Aussprache von G und J war möglicherweise wirklich aufgrund des Dialekts so seltsam, daran hatte ich nicht gedacht. Wir waren ja in einer Kantonesischen Region.
      Bei der Sache mit den Handys weiß ich nur, dass es einige ausländische Sorten gibt, die hier gut funktionieren und einige, die es nicht tun. Bei Sony war ich mir nur äußerst sicher, weil die Leute von der Internetfirma die Marke gar nicht gekannt haben, obwohl es direkt auf dem Handy steht. Viele haben aber, wie gesagt, eine gute Verbindung, besonders Apple. Seltsam finde ich aber, dass Huawei keine gute Verbindung hat. Meine Frau benutzt eins aus Frankreich und das macht keinerlei Probleme.
      Mir wurde auf jeden Fall bei China Mobile gesagt, dass ich eine ausländische Marke benutzen würde und ich deshalb nicht die volle Leistung bekomme.

      • Ich finde es seltsam, dass die Leute in Internetfirma das nicht kennen. Weil wenn man das auf ZOL (Eine chinesische Webseite für Elektroprodukte) recherchiert, findet man eine ganze Menge Infos. Eine meiner Mitbewohnerinnen meint, dass solche Handys selten sind und die andere, dass man vorher oft davon hört, aber zurzeit ist es nicht so bekannt.
        Die Sache mit chinesischem Internet bleibt mir dann ein Rätsel. Naja, man weiß nie..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *