#96: Labyrinth of Cinema (feat. SchönerDenken und Untersicht)

Nippon-Connection-Spezial

Der Regisseur Nobuhiko Obayashi (am besten bekannt für seinen Klassiker Hausu) hatte, laut seinen Ärzten nur noch einige Monate zu leben. Daraus wurden mehrere Jahre und er vollendete in dieser Zeit noch zwei Filme. Erst Hanagatami, nun Labyrinth of Cinema, welcher auf der diesjährigen Nippon Connection zu sehen war.

Einige junge Kinobesucher steigen während eines Kriegsfilmspecials in die Leinwand und durchleben die japanische (Kriegs-)Filmgeschichte. Wie zu erwarten ist das alles hochgradig experimentell und trotzdem leicht verständlich (will doch der Regisseur dem Publikum noch eine letzte Botschaft mitgeben).

Sicherlich einer der aufregensten Filme des Jahres (und womöglich auch der beste) und wer ihn nicht gesehen hat, sollte alles dransetzen, dies zu tun. Der Konsum unserer (bei mir waren Johannes von der Untersicht und Thomas von Schöner Denken) Episode, in der wir nicht nur die Qualitäten des Films besprechen sondern auch grundlegend diskutieren, ob und wie dieser Film mit seinem Anliegen Erfolg haben könnte, wird euch sicher nicht den Genuss verderben. Denn letztendlich hat der Film so viel zu bieten, dass wir dem kaum gerecht werden können. Doch können wir vielleicht ein wenig dabei helfen, den Film greifbarer zu machen.
In diesem Sinne wünschen wir viel Vergnügen mit dem Podcast und verweisen noch einmal auf unser altes Obayashi-Special.

Podcast herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.