NC17: Satoshi: A Move for Tomorrow

Filmspezial 62

Tiefpunkte. Es muss sie geben. Auch bei der Nippon Connection. Und hier haben wir nun einen: Yoshitaka Moris Biopic über den Shogispieler Satoshi Murayama.
Doch bleibt die Frage nach der Tiefe der Tiefpunkte. Wie schlecht muss ein Film sein, um als DER Schlechteste der Nippon Connection zu gelten? Geht das noch oder läuft man lieber schreiend weg? Schauen wir mal. Doch schön wird es nicht.

Podcast herunterladen

Trailer

2 Gedanken zu „NC17: Satoshi: A Move for Tomorrow

    • Es hätte ein toller Film werden können, hätte man ihn vielleicht eher wie einen Sportfilm aufgezogen. Mehr Spannung, mehr auf das Spiel konzentriert, weniger Drama.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.