Woche 26: Schlaflosigkeit mit 238km/h

Wochenrückblick des Unbehagens 26

In der Woche vom 17.07.2017 bis zum 24.07.2017 gab es wenig Hörerbeteiligung und trotzdem so einige Nachrichten. Von tragischen Todesfällen, über Hinrichtungen wegen Drogenschmuggels, Polizeigewalt in Frankreich, Protesten gegen Trojaner und der Unendlichkeitshaft geht es zu Mondstädten, Weltallgurken und Papageien als Mordzeugen. Wir wünschen viel Vergnügen.

Podcast herunterladen

00:00:00 Intro/Begrüßung/Nachträge
00:08:20 Montag: 27 Kontaktlinsen im Auge, der untote IS-Mann, das Impfgegnerparadies und der österreichische Bundestrojaner
00:28:27 Dienstag: Haarige Prinzessinnen und eine Frau, die die Polizei rief und von selbiger erschossen wurde
00:39:15 Mittwoch: Rassistische Stereotypen und mehr zum österreichischen Bundestrojaner bzw. Proteste gegen selbigen
00:52:05 Donnerstag: Chester Bennington, Malaysias verbotener Sommerhit, Unendlichkeitshaft, Papagei als Zeuge eines Mordes und die Lautsprechermütze
01:15:40 Freitag: Eisberfriedhof, Weltallgurken, Polizeigewalt auf Französisch und O.J. in Freiheit
01:31:20 Samstag: Ben Batman, Schlaflosigkeit mit 238km/h, John Heard, eine Mondstadt und Abes Konkurrent
01:46:59 Sonntag: Joko im Blutrausch und Tatortfehler (+Bonusfehler)
02:01:59 Ende/Abschied/Outro

9 Gedanken zu „Woche 26: Schlaflosigkeit mit 238km/h

  1. Kurze Anmerkung zur „widerrechtlichen Tötung“ , über die sich Norman amüsierte: die rechtliche Tötung gibt es in den USA natürlich durchaus – die Todesstrafe.

  2. Falls ihr wirklich bei euren Parteiprogrammbesprechungen ein Parteimitglied dabei haben wollt, sagt Bescheid, wenn die Grünen dran sind. Bin jetzt seit fast 6 Jahren bei denen.

    Zu dem Gefärdergesetz in Bayern: ist zweifelsfrei scheiße aber ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es in anderen Bundesländern so viel besser ist. Gab es in Berlin nicht diesen recht bekannten Fall von Andreas Holm (ich glaube so hieß der), der eingesperrt wurde, weil er in seinen wissenschaftlichen Arbeiten das Wort Gentrifizierung genutzt hat? Naja, das Gesetz wird hoffentlich vorm Bundesverfassungsgericht kassiert werden und wer weiß je nach dem wie das Urteil genau ausfällt könnte man vielleicht auch ähnliche Gefärdergesetze kippen.

    • Also was das Programm der Grünen betrifft, scheint das ja eine längerfristige Angelegenheit zu werden. Sind ja etwa 250 Seiten. Da lässt sich sicher was machen, dass du zumindest beim einen oder anderen Termin dabei bist.

    • Andrej Holm meinst du. Der wurde offiziell wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung eingesperrt, die dann gar nicht terroristisch war und er anscheinend auch kein Mitglied, denn das Verfahren wurde aufgrund mangelnden Tatverdachtes eingestellt. Inoffiziell gefielen aber wohl in der Tat seine Aussagen zur Gentrifizierung nicht, dabei hat er dazu einiges Interessantes zu erzählen.

      Wäre schön, wenn du bei den Grünen Lust und Zeit hättest! Dauert aber noch ein wenig, da ich ab übermorgen erstmal einige Zeit fort sein werde. In der Zeit werde ich mich aber den noch ausstehenden Wahlprogrammen widmen, so auch dem grünen Monster. Ich bin mal gespannt, wie die ihre rund 250 Seiten gefüllt haben. Hoffentlich nicht so wie die SPD ihre 88 Seiten.

      • Der Unterschied ist aber dennoch, dass gegen Holm ein Haftbefehl erlassen wurde, der von einem Richter unterschrieben werden muss, nachdem er sich ein Bild von der Situation gemacht hat. Nach ausbleibendem Ermittlungserfolg wurde dieser wieder aufgehoben. Eine willkür, wie in Bayern ist hier rein formal nicht möglich

      • Naja das Programm ist eigentlich nur so lang, weil sie sich unglaublich oft wiederholen. Manche Sachen werden 4 oder 5 Mal gesagt halt nur auf andere Art, was etwas nervig ist, so richtig die Aussagen auch sein mögen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.