Kompendium der Bundestagswahl (Teil 1): Das Parteiprogramm der FDP (Teil 3)

Wahl… Oh… Unbehagen 3

Weiter geht es mit unserer Besprechung des Parteiprogramms der FDP, zur Bundestagswahl des Jahres 2017. Heute geht es mit den Themenbereichen Landwirtschaft, Umweltschutz, Altersvorsorge, Einwanderungsrecht, Sozialstaat, Chancengleichheit und Datenschutz weiter. Bald geht es weiter.

Podcast herunterladen

Das vollständige Programm, zum mitlesen, gibt es hier

Teil 1

Teil 2

3 Gedanken zu „Kompendium der Bundestagswahl (Teil 1): Das Parteiprogramm der FDP (Teil 3)

  1. Lieber Michael, lieber Norman
    vielen Dank für die Mühen (und mentalen Kopfschmerzen) die ihr euch macht und so viel Käse durchgeht, damit Otto- Normal-Wählerin (wie ich) so ein bisschen Plan hat, was man da überhaupt wählt 🙂

    Zum Midi- Job, bei dem ihr irgendwie ahnungslos wart:
    Das ist zwar die Zwischenform zwischen geringer Beschäftigung und Normalbeschäftigung. Man spricht auch von Gleitzonen- Beschäftigung.
    Das heißt, der Arbeitnehmer verdient mehr als 450€/ Monat, aber weniger als das Jahresnettoeinkommen auf das dann Steuern fällig sind (also unter diesen knapp 10.000 €/Jahr, bzw 850 €/Monat).
    Der Vorteil für den Arbeitnehmer ist, dass er keinen festen Steuersatz zahlt, sondern dieser Abhängig vom Bruttolohn ist. Der Steuersatz für den Arbeitgeber ist hierbei auch auf nen bestimmten Prozentsatz fixiert.
    Ich arbeite neben meinem Studium auch auf Gleitzonenbasis und mein Brutto ist quasi mein netto, wenn man von den geringen Einzahlungen in die Rentenkasse absieht. Man bezahlt auch seinen eigenen Krankenkassen-Anteil (was ja beim 450€- Job, glaube ich, nicht der Fall ist), wobei die mich neulich anmeckerten, dass ich in einem Monat zu viel verdiente.
    Ziel der ganzen Chose ist, dass die Menschen, die aus der Arbeitslosigkeit kommen, Job-Einsteiger sind oder aus dem versicherungsfreien Mini-Job kommen nicht sofort mit vollen Stuerbeiträgen belastet werden, denn, seien wir mal ehrlich, wenn man 451€ verdient wäre ein voller Steuersatz schon echt ne miese Sache.

    Ich freue mich auf eure nächsten Ausflüge in die lustige Welt der Parteiprogramme.
    Viel Liebe und grüße aus Göttingen,
    Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.