Aal 10 Teil 3: Weihnachtliches Pornoschauen

Aale über Osaka

Das Ende neigt sich dem Jahr und somit schaut man sich zu Weihnachten eben einen Porno an, während man Huhn und Kuchen frisst. Zumindest wenn man Anwalt ist, denn dann hat man keine Verabredung und muss sich selbst befriedigen.
Darüber hinaus sorgen wir vor, für die eigene Bestattung, lassen weinende Kinder nicht entkommen, schauen Seijun Suzukis „Gate of Flesh“ und „Fighting Elegy“ und danken vor allem den lieben Hörern.
Das war das erste Aaljahr, hoffen wir auf mehr. Viel Spaß.

Und hier noch anregend weihnachtliche Bilde von Huhn und Kuchen im Supermarkt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.