Woche 67: Er konnte zählen, nun muss er ins Gefängnis

Wochenrückblick des Unbehagens 67

Norman macht auch in der Woche vom 30.4. bis zum 6.5. Zwangsurlaub und wird daher erneut kompetent vertreten. Da müsst ihr nun durch.
Also was haben wir? Zwangssexlosigkeit, riesige Flohkrebse, Pikachu, Polizeigewalt, Enzyme gegen Plastikmüll, gewaltlosen Kampf gegen die AfD, Druckzwang, Entlassungen wegen Krankheit, Dönerdiebe, und Haft wegen Mathegrundkenntnissen.
Klingt doch gar nicht so übel. Aber seid versichert, üblere Sachen kommen auch noch. Yay!

Podcast herunterladen

00:00:00 Intro/Begrüßung/Sexlosigkeit
00:17:50 Montag: Neudefinition des Biers, „Sperrt ihn ein, er kann zählen!“ und der Dönerdieb
00:27:10 Dienstag: Gibson verkauft zu viel Quatsch, armenische Wahlprobleme und Klage wegen Ehebruchs
00:36:35 Mittwoch: fette Flohkrebse, Reh mit Pfeil, keine Polumkehrung und geblocktes Wikipedia
00:47:45 Donnerstag: Mini-WM, deutsche C-Waffen, Eichhörnchen-Pikachu, digitale Live-Stream-Diät, bald mehr Kake und Beerdigung mit Gift
01:12:05 Freitag: Gehalt für Hausfrauen, Doktor mit Druckzwang, Polizeigewalt und der Kampf gegen die AfD
01:34:30 Samstag: Kulturaneignung, ein Mann wollte gerne fliegen (doch war sein Name zu lang), „Spiel mit mir!“ und Krähe klaut Karte, um Karte zu kaufen
02:00:05 Sonntag: Entlassung wegen Krankheit und Enzyme gegen Plastik
02:08:25 Abschied/Outro

Ein Gedanke zu „Woche 67: Er konnte zählen, nun muss er ins Gefängnis

  1. Vielleicht sollte man bei den Incels auch mal fragen, woher das kommt, dass für diese Menschen Sex anscheinend so bedeutsam ist und ob das nicht vielleicht auch ein gesellschaftliches Problem ist, was man angehen müsste. Vielleicht sollte man mal überlegen, ob da nicht auch ähnlich wie bei Frauen ein völlig falsches Bild des eigenen Geschlechts geliefert wird, wenn man in den Medien immer den geilen Stecher von nebenan hat. Aber da müsste man ja erstmal überhaupt anerkennen, dass es so was wie Sexismus gegen Männer überhaupt gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.