#Japanuary 03: Takeshi Mikes Faible für Körperfunktionen

Japanuaryspezial 03

Die digitale Technik, welche uns ermöglicht gemeinsam diesen Podcast zu machen, führt zu Vereinsamung. Aus Einsamkeit sterben wir und als Geister fürchten wir uns vor der ewigen Einsamkeit im Tod. Oder so ähnlich. Ganz genau hat das niemand verstanden. Ist aber auch nicht so wichtig.
Viel wichtiger ist, dass wir einen der möglicherweise besten japanischen Horrorfilme überhaupt sahen: Pulse. Natürlich von Meisterregisseur Kiyoshi Kurosawa. Und welcher „Gast“ darf nicht fehlen, wenn wir über Kurosawa reden? Richtig geraten! Ebenfalls dabei ist unser waschbärzüngiger Handlungsbeauftragter, welcher den Film nicht sah und somit seiner Berufung nachkommt (nein, nicht Schlopsi imitieren, sondern Handlungen zu verlesen).
Doch sah auch er einen Film (welchen Daniel zufällig auch sah) und somit kommt es, zu unserem Erstaunen, zu einem Doppel. Und was passt besser zu deprimierenden Horrorfilmen, als alberne Musicals? Richtig, nichts. Als logische Konsequenz wurde hier also über Takashi Miikes Happiness of the Katakuris, welcher von der Familie Katakuri handelt, welche nach Glück strebt. Wie unerwartet.
Werdet also auch ihr Glück erfahren, wenn ihr diese Folge hört? Man weiß es nicht so genau, doch könnt ihr es ja mal probieren.

Podcast herunterladen

00:00:00 Begrüßung/Intro
00:08:15 Tod durch Einsamkeit
01:28:16 Glück durch Gemeinsamkeit
02:31:50 Abschied/Outro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *