#71: Den fünffach gepiercten Penis kann man nicht in den Film übernehmen

#Japanuary-Spezial

Liebevoll beziehen wir emotionale Prügel von einem, sagen wir mal, diskussionswürdigem Film. Diskussionswürdig, denn: beschlagnahmt, oft als frauenverachtend, gewaltverherrlichend, niveaulos, stumpf und generell schlecht und verachtenswert eingestuft. Auf anderer Seite wird er als Meisterwerk gefeiert und wieder andere beklagen sich, dass er bei aller Gewalt noch zu harmlos ist.
Natürlich handelt es sich hier um Takashi Miikes „Ichi the killer“ (im Original: „koroshiya ichi“), aus dem Jahre 2001, welcher zu großen Teilen am Erfolg und Ruf des Regisseurs schuld ist. An Schauspielern haben wir hier Tadanobu Asano, Shinya Tsukamoto, Nao Omori, Susumu Terajima, Sabu, Jun Kunimura und anderen.
Selbstverständlich ist dies eine rein wissenschaftliche Besprechung dieses Werks und soll in keiner Weise dazu animieren, diesen Film zu sehen.

Podcast herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.