NC18: Prolog

Filmspezial 90

Es war wieder Nippon Connection und es war wieder wunderbar. Jan Lukas (nicht Lars) und Michael waren vor Ort. Letzterer sah wieder primär Filme, ersterer betreute zusätzlich Gäste und erlebte mit diesen einige Abenteuer.
Doch bevor wir zu den Filmbesprechungen kommen, ein kleines Vorspiel, in dem das Ende des Roboters, der traurige Fisch, die allgemeinen Zustände, Drumherum, Atmosphäre, Gäste, Werbung, sonstige Veranstaltungen und was es sonst noch zu erwähnen gibt.

Freut euch also auf mehr (kommt bald), esst mehr Pommes mit Mayo und schaut mehr japanische Filme.

Der traurigste Fisch

©Michael Kuchinke-Hofer

5 Gedanken zu „NC18: Prolog

  1. Fuck. Schon wieder ein Jahr vorbei? Durch das Häppchen-Casting der Connection von 2017 habt ihr mein hirnliches Fassungsvermögen beinahe auf Bullet-Time getriggert! Könnte es sein das ihr durch zeitverzögerten Podcast-Output eine Möglichkeit gefunden habt das Raum-Zeit-Kontinuum zu beeinflussen?
    Und das sogar ohne Flux Kompensator?

    • Vielleicht können wir so auch deine Lebenszeit verlängern. Wir sollten dieses Phänomen weiter erforschen. Entweder wirst du ewig leben oder dein Hirn zu Salat. Bist du bereit?

      • Allzeit Bereit! Stelle mich gerne für laborrattenscharfe Experimente jeglicher Couleur zur Verfügung solange ihr mir genügend Blumenkohll unter mein Synapsen-Gewölle mischt um das Ganze danach rezeptpflichtig als „See-Saw“-Salad zu servieren! Mein Name ist Hase. Ich beiß ins Nichts.

  2. P.S.: Hat jemand eigentlich Sion Sonos Serie TOKYO VAMPIRE HOTEL auf dem Schirm gehabt bzw. verfolgt und plant ihr dazu etwas?
    Zu meinem großen Erstaunen (bei gleichzeitiger Freude) musste ich feststellen das es die Staffel tatsächlich in mein sonst so schäbiges Amazon Prime Angebot geschafft hat! Heureka!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.