Woche 77: Die schwimmen nun nicht gerade im Wasser

Wochenrückblick des Unbehagens 77

Michael und Michael im etwas schwierig zusammengebastelten Wochenrückblick der Woche vom 09.07. Bis 15.07.. Ebenfalls problematisch: es fehlten auf dem Reisecomputer Intro und Outro, weshalb wir an dieser Stelle Steffen von NerdNerdNerd-Podcast für seine Sangeskunst danken.

Und so essen wir keine Avocado, trinken Privatwasser, opfern Menschen, halten nicht an allen Haltestellen, verurteilen Nazis, bekommen Mahnungen, weil durch unseren Tod Kosten entstehen, mögen CETA nicht und hauen dem Bären auf die Nase. Welch ein Spaß.

Schwimmt also nicht im Wasser und parkt nicht im Rathaus.

Podcast herunterladen

Montag, 9.07.:

von Norman:

Avocado, die bittere Wunderfrucht

http://www.sueddeutsche.de/stil/avocado-umweltbilanz-1.4043316

Wasserversorgung unter Privatisierungsdruck?

https://www.deutschlandfunk.de/freihandelsabkommen-jefta-wasserversorgung-unter.697.de.html?dram:article_id=422447

von Erik:

Weniger Befristung

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/bundesregierung-will-weniger-arbeitsvertraege-befristen-15680984.html

Dienstag, 10.07.:

von Norman:

Mögliche Menschenopfer in „deutschem Stonehenge“

https://derstandard.at/2000083139940/Moegliche-Menschenopfer-in-deutschem-Stonehenge

Ungewöhnliche Maßnahme – S-Bahn hält nicht mehr überall

https://www.berliner-zeitung.de/berlin/verkehr/ungewoehnliche-massnahme-s-bahn-haelt-nicht-mehr-ueberall-30934302

von Erik:

Beziehungsschubser

https://www.nzz.ch/amp/zuerich/maedchen-schlagen-und-schubsen-in-der-beziehung-haeufiger-als-knaben-ld.1401524?__twitter_impression=true

Von Arcee42:

Mehr Geschwindigkeit!

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/japan-zwei-jahre-bauzeit-eine-minute-kuerzere-fahrzeit-1.4048163#redirectedFromLandingpage

Mittwoch, 11.07.:

von Norman:

Puigdemont, Junqueras und vier weitere  dürfen nicht mehr zu Wahlen antreten

https://derstandard.at/2000083290711/Spaniens-Richter-ordnet-Entzug-des-passiven-Wahlrechts-an?ref=article

NSU-Prozess

http://www.sueddeutsche.de/politik/nsu-prozess-schockstarre-bei-beate-zschaepe-1.4050119

http://www.sueddeutsche.de/politik/urteil-im-nsu-prozess-nun-muss-der-bgh-entscheiden-1.4050749

http://www.sueddeutsche.de/politik/nsu-urteil-kopfschuetteln-buhrufe-und-noch-laengst-kein-schlussstrich-1.4049803

https://www.nsu-watch.info/2018/07/nsu-watch-dieses-urteil-ist-ein-schlag-ins-gesicht-fuer-die-angehoerigen-der-vom-nsu-ermordeten-und-die-ueberlebenden-des-nsu-terrors-pressemitteilung-vom-11-07-2018/

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_84091366/nsu-aufklaerer-binninger-zweifel-dass-nsu-nur-aus-drei-personen-bestand-.html

https://derstandard.at/2000083241125/NSU-Prozess-Urteil-gegen-Beate-Zschaepe-wird-heute-erwartet

Von Louis:

Unzulässiger Tod

https://www.golem.de/news/automatisiertes-schreiben-paypal-erklaert-nutzerin-dass-ihr-tod-unzulaessig-ist-1807-135423.html

Von Michael:

Party-Abe

http://www.asahi.com/ajw/articles/AJ201807110019.html

Donnerstag, 12.07.:

von Norman:

Geheime Sitzung im Bundestag: Regierung verweigert jede Auskunft über Staatstrojaner-Firmen

https://netzpolitik.org/2018/geheime-sitzung-im-bundestag-regierung-verweigert-jede-auskunft-ueber-staatstrojaner-firmen/

Auslieferung Puigdemonts zulässig

https://www.tagesschau.de/inland/puigdemont-auslieferung-115~_origin-3e0eef22-c6d0-4f55-805e-242acabb80ae.html

Von Politik und Liebe:

Geerbtes Facebook-Konto

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/bundesgerichtshof-eltern-duerfen-facebook-konto-der-toten-tochter-einsehen-a-1217840.html

Freitag, 13.07.:

von Norman:

Italiens Vizepremier Di Maio: Parlament wird Ceta ablehnen

https://derstandard.at/2000083406210/Italienisches-Parlament-will-Handelsabkommen-Ceta-nicht-ratifizieren

Von Michael:

Bärenkampf

https://soranews24.com/2018/07/13/japanese-man-wins-fight-against-bear-that-attacked-him-by-punching-it-right-in-the-face/

Atomazubis

http://www.asahi.com/ajw/articles/AJ201807130028.html

Virtueller Pranger

https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/naming-und-shaming-der-virtuelle-pranger-ist-kein-einzelfall-in-china

Von Michael (jung):

Esoterischer Bezahlvorgang

https://mainichi.jp/english/articles/20180713/p2a/00m/0na/020000c

Samstag, 14.07.:

Von Lisa:

Wie häusliche Gewalt und Fußballspiele zusammenhängen: https://www.11freunde.de/artikel/wie-haeusliche-gewalt-und-fussballspiele-zusammenhaengen

Von Norman:

Räuber in Burka wollte Bank in Wien überfallen

https://derstandard.at/2000083473042/Raeuber-in-Burka-wollte-Bank-in-Wien-ueberfallen

Von Erik:

Keine Transgender-Scarlett

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kino/scarlett-johansson-verzichtet-auf-transgender-rolle-15690708.html

Sonntag, 15.07.:

Von Erik:

Undercoverpolizei

https://www.heise.de/tp/features/Die-Polizei-hat-eine-Grenze-ueberschritten-4098921.html

Von Michael:

Schlecht geparkt

https://www.tokyoreporter.com/crime/shizuoka-man-dissatisfied-with-taxes-rams-vehicle-into-city-office/

Empfehlungen:

von Norman:

„Zensur ist, wenn du unterdrückst, was ich gut finde“

https://www.wolfgangmichal.de/2018/07/10/zensur-ist-wenn-du-unterdrueckst-was-ich-gut-finde/

2 Gedanken zu „Woche 77: Die schwimmen nun nicht gerade im Wasser

  1. Mal wieder ein langer Kommentar von mir:

    Jetzt, wo Puigdemont und Junqueras das passive Wahlrecht entzogen worden ist, können die Vorsitzenden der beiden großen Wahlbündnisse bzw. Parteien, die für die Unabhängigkeit Kataloniens streiten, beide nicht mehr im Parlament sitzen (Puigdemont für Junts per Catalunya, Junqueras für die Esquerra Republicana de Catalunya).
    Das deutsche Äquivalent wäre ein Wahlrechtsentzug für Angela Merkel und Andrea Nahles.
    Und danke, Michael, dass du diesen Satz der Tagesschau so hervorgehoben hast. Der war so absurd! Richtig wäre gewesen: „Es kam damals zu gewalttätigen Ausschreitungen von spanischen Polizisten.“ Gegen die Polizei ging niemand vor!

    Zu der Konbini-Sache erinnere ich noch einmal an diese Nachricht: https://www.businessinsider.in/7-eleven-is-bringing-facial-recognition-technology-pioneered-china-to-its-11000-stores-in-thailand/articleshow/63328201.cms
    In China und Thailand kann man schon bzw. demnächst mittels Gesichtserkennung zahlen.

    Zum chinesischen Pranger denkt Benjamin Eyssel von Deutschlandfunknova wohl nur: „Das läuft.“

    In Hirosaki habe ich ja mein Auslandsjahr gemacht. Dort, gar nicht so weit von meiner damaligen Wohnstätte, war auch ein kleines Waldstück, nahe Apfelplantagen, wo sich ein Schild befand, dass man aufpassen solle, da es dort Bären gebe. Ob das wohl ebenda stattfand?

    Mit der Nachricht über den Überfall in der Burka wollte ich auf gar nichts hinaus, ich fand sie nur so herrlich absurd! Erst kommt da einer in einer Burka und mit Sonnenbrille (die Burka verschleiert die Augen doch schon!), und dann, als ob das nicht schon abstrus genug wäre, packt er seine Pistole wieder ein, als jemand zu schreien beginnt, holt stattdessen Pfefferspray aus seinem Koffer(!) und sprüht da ein bisschen rum. Was ist denn das?

    Ich stimme euch bei der Schauspielsache zu. Ein Schauspieler muss nicht das sein, was er verkörpert. Er muss es spielen können! Geoffrey Rush ist auch kein Pirat oder genialer Pianist, Warwick Davis weder ein Leprechaun noch ein Ewok und Leonardo di Caprio (so weit ich weiß) nicht schwul (https://de.wikipedia.org/wiki/Total_Eclipse_–_Die_Affäre_von_Rimbaud_und_Verlaine). Dennoch konnten sie ihre Rollen großartig spielen, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.